Symbolische Baumpflanzung zur Gründung des Orts- und Amtsverbandes der Grünen in Büchen

Nach erfolgreicher Gründung des Grünen Orts- und Amtsverbandes Büchen Ende April wurde am zweiten Maiwochenende die erste offizielle Handlung ausgeführt. Ein vom Kreisverband der Grünen, zur Gründung geschenkter Apfelbaum wurde durch die frisch gewählten Vorstandsmitglieder, unter Wahrung der nötigen Abstands-Regeln, auf der gemeindlichen Obstwiese am Schulweg gepflanzt.

„Der heute gepflanzte Apfelbaum ist eine tolle Ergänzung der von Bürgern und tierischen Bewohnern gleichermaßen geschätzten Obstwiese. Natürlich hat der Baum für unseren Verband aber auch eine starke symbolische Bedeutung.“, so die erste Sprecherin Lina Möller.

Der Vorstand verstehe die Baum-Aktion als Startschuss für die politische Arbeit des Verbandes auf Amts- und Gemeindeebene. Der Baum stehe im Kleinen außerdem auch für die Entwicklung, die sich der Vorstand analog für die Ortsentwicklung in Büchen wünscht: Ein Baum steigere die Lebensqualität der Anwohner und biete gleichzeitig einen verbesserten Lebensraum für verschiedenste schützenswerte Arten.

„So wie die Pflanzung einen Beitrag zum Klimaschutz liefert, wollen wir zusammen mit den Büchenern unsere Gemeinden ebenfalls klimafreundlich gestalten.“, so der zweite Sprecher, Daniel van Eijden.

#

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.