Laut Pressemeldung des Kreises beteiligen sich auch Einheiten aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg beim Katastropheneinsatz in Westdeutschland. Zitat aus der Pressemeldung des Kreises: „Am Dienstagnachmittag rückten etwa 100 Einsatzkräfte aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg mit Ihren Einsatzfahrzeugen aus, um sich auf den Weg zur Fluthilfe nach Westdeutschland zu begeben. Die Technische Brandschutzbereitschaft des Kreises ist vor allem mit Berge- und Räumgerätschaften ausgestattet und damit besonders für Aufräumarbeiten im Katastrophengebiet geeignet. Die Technische Brandschutzbereitschaft besteht aus 6 sogenannten HLF 20, also Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugen, sowie Unterstützungsfahrzeugen der Wehren aus Groß Grönau, Geesthacht, Dassendorf, Börnsen, Ratzeburg und Berkenthin und ist mit 69 Kameradinnen und Kameraden dieser Wehren besetzt.“

#

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.