Bis zum Abschluss der Fortschreibung des Ortsentwicklungskonzeptes!

Auf der Sitzung der Gemeindevertretung am 22. Februar 2022 hat die Gemeinde beschlossen vor Abschluss der Fortschreibung des Ortsentwicklungskonzeptes eine Planung für ein Gewerbegebiet anzustoßen, welches mehrheitlich durch Stellungnahmen von Bürgerinnen und Bürgern nicht gewünscht wird.

Bereits im November 2021 kritisierte der Orts- und Amtsverband Büchen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN das Vorgehen der Gemeinde. „Im gültigen Ortsentwicklungskonzept von 2016 ist entlang des Heideweges keine weitere Gewerbeentwicklung geplant. Des Weiteren lehnen wir die derzeitige Praxis der außerörtlichen Entwicklung ab und befürworten eine innerörtliche Nachverdichtung“, so Lina Möller (Sprecherin OAV BÜCHEN). 

Zu der Auswirkung, der sich zwischen zwei Biotopen befindlichen Fläche ergänzt Uta Kielau (Diplom Biologin): „Neben der Möglichkeit zur Produktion gesunder, regionaler Lebensmittel wirkt unser Boden als Kohlenstoff-Speicher und auch als Filter für das Grund- und Trinkwasser. Die geplante Gewerbefläche liegt in Wassereinzugsgebiet der Steinau und ist für die Grundwasserneubildung relevant.“

„Als verantwortlicher politischer Vertreter halte ich es für falsch, dass wir mit mehr Öffentlichkeitsbeteiligung ein Ortsentwicklungskonzept fortschreiben wollen und dann währenddessen einfach eine heißdiskutierte Fläche in Planung geben! Man hätte damit bis zum Ende der Fortschreibung warten müssen“, so Daniel van Eijden (Gemeindevertreter & Sprecher des OAV BÜCHEN).

Comments are closed