Die GRÜNEN-Fraktion lehnt die neuen Eintrittspreise für das sanierte Freizeitbad in Geesthacht
strikt ab. Diese wurden am 01.04. veröffentlicht und bedeuten gegenüber den bisherigen Preisen eine
immense Steigerung. So kostet zukünftig für einen Erwachsenen eine 5-stündige Tageskarte 10€;
bisher waren das 4€. Ein entsprechend langer Aufenthalt für eine vierköpfige Familie jetzt 40€
anstatt 10€. Dazu kommt, dass Monats- und Jahreskarten gar nicht mehr angeboten werden.

Fraktionsvorsitzender Ali Demirhan: „Unser Freizeitbad erfüllt eine wichtige soziale Funktion, gerade auch für einkommensschwache Personen und Familien. Zukünftig wird für diesen Personenkreis
der Aufenthalt im Freizeitbad zu einem Luxus-Erlebnis, das sie sich nicht oft leisten werden können.
Wir können überhaupt nicht verstehen, was sich die Geschäftsführung und der Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe bei den neuen Preisen gedacht haben. Wo bleibt da das soziale Gewissen und das
verantwortungsvolles Handeln für alle Bürgerinnen dieser Stadt?“

Die Fraktion von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN wird in der nächsten Sitzung des Hauptausschusses (21.04) die Initiative ergreifen, um das neue Preissystem im Freizeitbad doch noch zu verhindern. Mit einem Antrag sollen die Vertreterinnen im Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe angewiesen
werden, zu sozial vertretbaren und deutlich gesenkten Preisen zurückzukehren. Der Vorschlag der
Grünen wird dann ein konkretes Preiskonzept enthalten, inklusive Monats- und Jahreskarten.

„Wir hoffen, dass sich auch noch andere Fraktionen unserer Kritik anschließen, um den Preiswucher
im Freizeitbad zu stoppen. Vom Aufsichtsratsvorsitzenden, Bürgermeister Olaf Schulze, erwarten wir
eine Umkehr in dieser Sache. Wir finden es sehr schade, dass die Wiederöffnung des Bades mit den
frisch renovierten und tollen Anlagen von diesem Handeln der Verantwortlichen der Wirtschaftsbetriebe belastet wird“, so abschließend Jens Kalke, Mitglied im Hauptausschuss.

Für die Fraktion, Ali Demirhan & Jens Kalke

#

Comments are closed