Am vergangenen Sonntag haben die Grünen im Kreis Herzogtum Lauenburg ihr bisher bestes Wahlergebnis bei Landtagswahlen eingefahren. In dem Zugewinn von 5,6% für die grüne Partei bei den Zweitstimmen sieht die Sprecherin des grünen Kreisverbandes, Laura Schwabe, eine Bestätigung für den eingeschlagenen Weg. „Dieses starke Ergebnis ist für uns der Auftrag, weiterhin mit aller Kraft für eine nachhaltige und soziale Entwicklung im Land und bei uns im Kreis einzutreten!“ so Schwabe.

Durch das starke Ergebnis auf Landesebene mit zukünftig 14 Sitzen für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wird Uta Röpcke (Platz 11 der grünen Landesliste) in den Landtag einziehen. „Es freut mich, dass wir mit unserer politischen Arbeit in den letzten 5 Jahren so viele Wähler*innen überzeugen konnten. In den kommenden fünf darf nun auch ich Verantwortung übernehmen und meine Erfahrungen einbringen. Kultur, Bildung und Teilhabe sind Schwerpunkte meiner politischen Arbeit, die helfen, Schleswig-Holstein für uns alle noch lebenswerter zu machen.“

Den noch größeren Zugewinn von 10,6% bei den Erststimmen führt der Kreisverband auf die sehr positive Wahrnehmung der Direktkandidierenden und den engagierten Wahlkampf zurück. Für den Wahlkreis Lauenburg-Süd war Knut Suhk, Bürgermeister von Aumühle angetreten, im Wahlkreis Lauenburg-Nord Schulleiterin Susanne Baumann. In den Ämtern Hohe Elbgeest und Lauenburgische Seen sind die Grünen zweitstärkste Partei, in vielen anderen Wahlbezirken war es sehr knapp.

„Mit diesen guten Ergebnissen blicken wir jetzt noch motivierter auf die im Frühjahr 2023 anstehende Kommunalwahl.“ ergänzt Laura Schwabe abschließend.

#

Comments are closed