Klimaschutz und Energiewende selbstgemacht┬áNeues F├Ârderprogramm, B├╝rgerenergie-Genossenschaft und Balkonkraftwerke.

Die Energiepreise bleiben aufgrund des andauernden Ukraine-Krieges auf hohem Niveau, w├Ąhrend der Klimawandel immer schlimmere Auswirkungen hat. Es ist also an der Zeit, dass sich alle Menschen engagieren, um eine positive Ver├Ąnderung herbeizuf├╝hren. Dazu l├Ądt der Ortsverband der Gr├╝nen am Montag, den 16. Januar um 19 Uhr in die Osterwoldhalle in Lauenburg, Elbstrasse 145a ein. 

Auf der Veranstaltung soll aufgezeigt werden, wie jeder einzelne aktiv werden und seinen Beitrag zum Klimaschutz und Energiewende leisten kann.

Der gr├╝ne Landtagsabgeordnete Oliver Brandt, die┬áB├╝rgerenergie Bille┬áund der┬áVerein Solisolar┬áaus Hamburg stellen dazu verschiedene M├Âglichkeiten vor.

Oliver Brandt aus L├╝tau wird das F├Ârderprogramm „Klimaschutz f├╝r B├╝rgerinnen und B├╝rger vorstellen. Mit diesem Programm sollen ab Anfang 2023 zun├Ąchst PV-Balkonanlagen und Erneuerbare Energien im W├Ąrmebereich gef├Ârdert werden. Sp├Ąter wird auch die F├Ârderung von Batteriespeichern und Wallboxen hinzukommen.  

„Mit der F├Ârderung von insgesamt 75 Millionen Euro schafft das Land die Voraussetzungen f├╝r mehr Energieunabh├Ąngigkeit und bringt den Umstieg auf erneuerbare Energien bei Privathaushalten massiv voran.ÔÇť

Die B├╝rgerenergie Bille eG ist eine frisch gegr├╝ndete Genossenschaft, die sich f├╝r die Energiewende vor Ort einsetzt. Sie pachtet Dachfl├Ąchen von B├╝rgern, Kommunen und Gewerbebetrieben, um darauf PV-Anlagen zu errichten und zu betreiben. In manchen F├Ąllen k├Ânnen die Nutzer sogar direkt Strom von diesen Anlagen beziehen.

Die B├╝rgerenergie Bille eG versteht sich als Mitmachgenossenschaft und m├Âchte, dass die B├╝rger aktiv an der Energiewende teilhaben. Deshalb engagieren sich auch die aktuell etwa 60 Mitglieder in verschiedenen Bereichen, von der Projektierung gro├čer Anlagen bis hin zu Balkonkraftwerken und W├Ąrmepumpen. Aktuell arbeitet die B├╝rgerenergie Bille eG an der Realisierung von vier Anlagen in der Region. 

Der Verein ÔÇśLokale Energiewende SoliSolar Hamburg e.V.ÔÇś unterst├╝tzt die Gr├╝ndung solidarischer Selbstbau-Gemeinschaften, die sich mit der Errichtung von Balkonkraftwerken (Stecker-Solarger├Ąten) und Einzelhaus-Photovoltaik-Anlagen besch├Ąftigen.

Balkonkraftwerke haben eine maximale Leistung von 600 Watt und werden ├╝ber eine Steckdose angeschlossen. Ein einziges PV-Modul kann bis zu 250 kWh Strom pro Jahr erzeugen, was eine Einsparung von 100 kg CO2 bedeutet und sich bereits nach wenigen Jahren rechnet. 

SoliSolar unterst├╝tzt die Beteiligten durch kosteng├╝nstige Sammelbestellungen, bei der offiziellen Anmeldung, im Umgang mit Vermieter*innen und beim Aufbau der Anlagen.

Es wird anschlie├čend viel Zeit und Gelegenheit geben, in lockerer Runde mit allen Vortragenden ins Gespr├Ąch zu kommen und Fragen zu stellen.

#

Comments are closed