Pressemitteilung 7. März 2008

Ratzeburger Grüne durch Schulentwicklungsgutachten bestätigt

Bündnis 90/Die Grünen haben schon im Dezember 2007 deutlich dagegen Stellung bezogen, in Ratzeburg neben einer Gemeinschaftsschule zusätzlich auch eine Regionalschule zu errichten. Abgesehen davon, dass die Regionalschule aus Sicht der Grünen den Schülern deutlich weniger Bildungschancen bietet als die Gemeinschaftsschule, ist wegen der voraussehbar stark abnehmenden Schülerzahlen in den nächsten Jahren die Errichtung von zwei Schulen neben der Lauenburgischen Gelehrtenschule eine teure Fehlinvestition. In dieser Einschätzung werden die Ratzeburger Grünen durch das von Kreis Herzogtum Lauenburg in Auftrag gegebenen Gutachten zur Schulentwicklung ausdrücklich bestätigt. Der bundesweit anerkannte Gutachter Wolf Krämer-Mandeau hält die in Ratzeburg geplante Festlegung auf zwei Schulen neben der LG für "ausgesprochen schwierig". Klaus-Stefan Clasen, Ortsvorsitzender der  Ratzeburger Grünen, erklärt, die Grünen werden sich deshalb nach ihrem Einzug in die Stadtvertretung nach der Kommunalwahl am 25. Mai dafür einsetzen, diese Fehlplanung rückgängig zu machen.

Ebenfalls bestätigt werden die Grünen durch den Gutachter in ihrer Befürchtung, dass der vierzügig geplante Neubau der Gelehrtenschule in keiner Weise den zu erwarteten steigenden Schülerzahlen am Gymnasium gerecht wird. Schon im Schuljahr 2007/2008 waren in der 5. Klasse fünf Paralellklasen erforderlich. Kurzfristig werden deshalb Erweiterungen der neugebauten Schule erforderlich werden. Der Gutachter spricht hier von zu erwartender Flickschusterei an den neuen Gebäuden.

Die Ratzeburger Grünen stellen desweiteren die Frage, weshalb das vom Steuerzahler bezahlte, offensichtlich vollständig vorliegende Gutachten der Öffentlichkeit und damit den Bürgern des Kreises erst nach der Kommunalwahl als Diskussionsgrundlage zur Verfügung gestellt werden soll. Wer kann ein Interesse an der Zurückhaltung der in diesem Gutachten enthaltenen Informationen haben?

URL:https://gruene-kv-lauenburg.de/presse-bis-2015/pressemeldungen-2008/pressemeldung-07032008/