Pressemeldung vom 3. Dezember 2013

Bundes- und Landtagsabgeordnete beeindruckt von solidarischer SchülerInnen-Aktion

Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland organisieren gemeinsam mit der jugendlichen Hilfsorganisation „Schüler Helfen Leben“ (SHL) vom 4.-8. Dezember 2013 eine Spendenaktionen für syrische Gleichaltrige in Flüchtlingsgebieten in Jordanien*. Dazu erklärt die schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete Luise Amtsberg von Bündnis 90/Die Grünen:

„Dass junge Menschen aus Deutschland sich für andere junge Menschen einsetzen, denen es nicht so gut geht wie ihnen, ist gelebte Solidarität. Diese Form der Hilfeleistung verdient höchsten Respekt, an der sich auch die Politik ein Beispiel nehmen kann. Die Bundesregierung hält bisher weiter an dem Kontingent von 5.000 Flüchtlingen fest. Nicht nur die Zahl ist absolut unzureichend, auch die bisherigen Anstrengungen verlaufen zu schleppend, da bis jetzt nur 1500 Flüchtlinge in Deutschland angekommen sind.“

Ziel der Aktionen ist es, über Spenden für syrische Kinder und Jugendliche Schulmaterialien zu finanzieren und so den wichtigen Zugang zu Bildung zu ermöglichen.

Der Landtagsabgeordnete Burkhard Peters, zuständig für Flüchtlingspolitik, erklärt. „Die grauenhaften Verhältnisse in den Flüchtlingscamps für syrische Flüchtlinge zeigen, dass wir in Deutschland schnell handeln müssen. Auch eine erleichterte Familienzusammenführung für Menschen, die in Deutschland bereits Verwandte haben, würde viel Not lindern. Hier müssen die Bedingungen für die Erteilung von Visa unbürokratisch herabgesetzt werden. Es kann nicht sein, dass von den in Deutschland lebenden Verwandten eine Bürgschaft für den vollen Lebensunterhalt nebst Krankenversicherungsschutz der fliehenden Familienmitglieder verlangt wird.“

Luise Amtsberg und Burkhard Peters schließen sich dem Spendenaufruf an: Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 100 205 00), Konto 330 3300, IBAN DE 43100205000003303300, BIC BFSWDE33BER oder Online über www.100stunden.org

URL:http://gruene-kv-lauenburg.de/presse-bis-2015/pressemeldungen/03122013/