Pressemeldung vom 9. Mai 2013

Änderung der Förderrichtlinien:
Grüne diskutieren über die Zukunft der Kinderbetreuung

Aumühle/Ratzeburg. Eltern, KiTa-Leitungen und Träger machen sich zunehmend Sorgen um die Zukunft der Kinderbetreuung . Im vergangenen Sommer hat der Kreistag mit den Stimmen von CDU und FDP die Förderrichtlinien geändert. Schon damals gab es Proteste, auch von Seiten der Kreiselternvertretung. Seit Jahresbeginn bekommen Eltern nun zu spüren, welche Auswirkungen der Kreistagsbeschluss auf die Qualität der Betreuung ihrer Kinder in den Einrichtungen und auf die von ihnen zu zahlenden Beitragssätze hat. Nicht nur der Verteilungsschlüssel für die Mittelvergabe im Kreis hat sich geändert, sondern auch die Planungssicherheit. Das eingeführte Leistungspunktesystem ist und bleibt für viele Eltern unverständlich und hat zu einer kreisweiten Verunsicherung bei Eltern und Einrichtungen geführt.

Die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag, Annedore Granz, sagt dazu: „Die Berechnungsgrundlage der Umstellung der KiTa-Förderung von den Betriebskosten auf ein Platzbudget ist nicht nur schwer verständlich, sie ist auch die falsche Weichenstellung. Der Jugendhilfeausschuss des Kreises hat die Umstellung abgelehnt, da das Punktesystem eindeutig zu Lasten der bisher qualitativ gut ausgestatteten Kindertagesstätten geht. Kitas mit vernünftigen Öffnungszeiten und qualifiziertem, gut bezahltem Personal stehen viel schlechter da. Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat den Beschluss des Kreistages abgelehnt. Für uns ist es wichtig, die Standards in den Kindertagesstätten weiterhin auf einem hohen Niveau zu halten und hierfür Geld zur Verfügung zu stellen.“

Am Donnerstag den 16. Mai laden Kreisverband und der Ortsverband Sachsenwald von Bündnis 90/Die Grünen Eltern und Interessierte zu einem Gespräch über die neuen Förderrichtlinien ein. Unter dem Thema: „Was ist uns die Betreuung unserer Kinder wert? Die neuen Richtlinien der KiTa-Förderung“ diskutieren Anke Erdmann, Grünes MdL und Vorsitzende des Bildungsausschusses im Landtag, Mary Herbst, Fachberaterin für evangelische Kindertagesstätten und Annedore Granz für die Kreistagsfraktion. Die öffentliche Veranstaltung findet ab 19:00 Uhr im Treffpunkt Aumühle statt, Sachsenwaldstraße 18. Den Schwerpunkt der Diskussion sollen folgende Fragen bilden: Welche Einrichtungen sind besonders betroffen? Was können Eltern tun um eine qualitativ hochwertige und flexible Betreuung ihrer Kinder vor Ort sicher zu stellen? Ob und wie kann die Landespolitik hier mit- bzw. gegensteuern? Die Diskussion wird moderiert von Uta Röpcke, Sprecherin des Kreisverbandes der Grünen

URL:http://gruene-kv-lauenburg.de/presse-bis-2015/pressemeldungen/09052013/